Die Fotogalerie von Bernd Schmidt über preisgekrönte Wettbewerbsbilder
Hobby Fotografie

 

 

+ Ein stabiles Dreibeinstativ für verwacklungsfreie Aufnahmen +


Praxistest - Dreibeinstativ Manfrotto 344BR + Dreiwegeneiger

 

Pro: sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
Kontra: könnte etwas leichter und kompakter sein.

Manfrotto Dreibeinstativ

Ein fester Stand ist bei längeren Belichtungszeiten eine Grundvoraussetzung für verwacklungsfreie Fotografien.
Meine ersten Stative hielten da leider nicht ganz, was die Werbung versprach. Aus dieser Erfahrung und weiteren aus meiner Zeit im Fachhandel, muß man leider feststellen, daß die meisten Stative in der Preisklasse unter 100€, nicht ihren eigentlichen Zweck erfüllen!
Oft sind sie zu leicht oder wackelig um die Vibration, welche durch den Spiegelschlag einer Spiegelreflexkamera entsteht, aufzufangen! Dadurch kommt es fast regelmäßig zu einer leichten Verwacklungsunschärfe! Dies erkennt man mit einer Dialupe sehr leicht!
Wirklich gute und tatsächlich stabile Stative liegen preislich meist über 150€.
Ein fein abgestuftes Sortiment bietet hier der italienische Hersteller Manfrotto an. Vom Stativ für Unterwegs bis zum stabilen Studiostativ findet hier fast jeder eine individuelle Lösung! Oft gibt es auch Setangebote in Kombination mit einem Kugelkopf oder Dreiwegeneiger!

 

Eines dieser Setangebote nutzte ich zum Kauf eines Sondermodells Namens MA 344BR. Im Set beinhaltet ist der sehr praktische Dreiwegeneiger MA 141 RC, welcher mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet ist!
In der Praxis hat sich das Stativ für meine Anforderung über Jahre als zuverlässige Einheit bewährt. Die Kombination aus Aluminiumrohren und Gußmuffen mit Schnellspannhebeln ist schnell auf- und ab zubauen. Das Gewicht ist noch erträglich. Hilfreich ist die Tragetasche, welche im Set auch beinhaltet war. Für Gebirgstouren ist es jedoch zu sperrig und schwer. Hier gibt es bessere, vor allem leichtere Lösungen aus Carbon (allerdings auch teurer).
Sehr gut bewährt hat sich das Stativ bei Architekturaufnahmen, Tieraufnahmen mit langem Teleobjektiven und Infrarotaufnahmen. Die Stativhöhe ist von 75 bis 147 cm Stufenlos einstellbar. Über die Mittelsäule kommt sogar auf eine Höhe von 182 cm.
Für die meisten meiner Fotomotive hat sich auch der Dreiwegeneiger mit der Schnellkupplung bestens bewährt. Über drei Einstellachsen, kann man so sehr exakt ein Bild ausrichten. Besonders in der Landschaftsfotografie und Architekturfotografie ist dies sehr wichtig, damit der Horizont oder Fassaden der Gebäude parallel bzw. im Wasser sind! Damit man für solche Aufnahmen auch eine korrekte Einstellung machen kann, ist in der Kamera eine Gittermattscheibe notwendig. Bei den jüngeren Digitalkameras von Nikon ist dies zum Großteil bereits eingebaut und kann bei Bedarf eingeschaltet werden (Nikon D70). Sehr hilfreich kann auch eine Wasserwaage sein, die es als Zubehör zum aufstecken auf dem Kamerablitzschuh gibt. Mit einem Kugelkopf ist eine exakte Ausrichtung nur schwer möglich.
Wer öfter auf unbefestigten Untergrund arbeiten muß, für den gibt es als Zubehör Spikes für die Stativfußenden! So wird im Gelände die Standfestigkeit noch einmal wesentlich erhöht.

Weniger geeignet ist das Stativ für Reproduktion, Nahaufnahmen im Freien am Boden bzw. mit niedriger Arbeitshöhe (z.b. Makroaufnahmen). Hier gibt es aber bei Manfrotto das Modell 055 bei dem man die drei Stativbeine weiter spreizen kann, um eine niedrigere Arbeitshöhe zu erreichen. Man kann zwar beim 344 die Mittelsäule umdrehen, meist ist dann aber eines der drei Beine im Visier. Taugt also nur als umständliche Notlösung.

 

Fazit:
Für mich ein sehr stabiles und zuverlässiges Stativ mit einem sehr gutem Preis- Leistungsverhältnis. Sehr gut geeignet für Architektur- und Landschaftsfotografie und Langzeitfotografie jeder Art. Teilweise auch sehr gut in Verbindung mit langen Teleobjektiven. Wobei hier je nach Motiv evtl. ein Kugelkopf statt des Dreiwegeneigers sinnvoller sein könnte (Bei Tieraufnahmen, ist man damit schneller!).

Manfrotto Stativ   Foto mit Manfrotto MA344   Foto mit Manfrotto-Stativ

Nikon D70 - Leica M7 - Nikon MF 3,5/20 mm - Nikkor 2,5/35 mm E - Micro-Nikkor 2,8/55 mm - Nikkor AFD 2,8/180 mm - Nikkor AF-S 3,5-4,5G/18-70 mm - Nikon Balgengerät PB4 - KonicaMinolta Dimage Z2 - Monostat RS 16 B Einbeinstativ - Manfrotto Dreibeinstativ 344BR - Nikon Coolscan IV ED - Epson R1800

© www.photohomepage.de