Die Fotogalerie von Bernd Schmidt über preisgekrönte Wettbewerbsbilder
Hobby Fotografie

 

 

+ Fotolexikon +


Über die analoge und digitale Fotografie

Buchstabe C - Camera obscura

 

Ist der Vorläufer der heutigen Fotoapparate (lateinisch = dunkle Kammer). Ein lichtdichter Raum, auf dessen Rückwand die durch ein Loch einfallenden Lichtstrahlen das umgekehrte Bild eines Gegenstandes erzeugen. Um das Jahr 1000 n. Christi wird sie bereits von dem islamischen Forscher Ibn al-Haitham erwähnt. Eine genaue Beschreibung der Lochkamera gibt es um 1500 von Leonardo da Vinci.
Wegen der kleinen Öffnung waren die Abbildungen sehr lichtschwach. Ein größeres Loch hätte jedoch die Bildschärfe verschlechtert. Um 1550 ersetzten die Italiener Cardano und Porta das Loch durch eine Linse. Im 17. Jahrhundert erhielt die Camera obscura einen schräg eingebauten Spiegel, um das Bild seitenrichtig aufzurichten. Sie wurde oft als Zeichenhilfe und zum perspektivischen Studium verwendet. Daher der Name Fotograf, griechisch = Lichtzeichner, Lichtbildner.

Camera obscura - CCD-Chip - CMOS Chip - chromatische Aberration

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

Fotolexikon für analoge und digitale Fotografie

© www.photohomepage.de